Silvesterabend im Bären - wir freuen uns auf Ihren Besuch

Geschichte

Das historische Gebäude des heutigen Gasthaus Bären besteht seit 1539. 1882 kaufte Samuel Keller im benachbarten Kloster den Hausteil des verstorbenen Schreiners Samuel Keller und verlegte seine Pintenwirtschaft in dessen ehemalige Schreinerei. Er benannte seine Pinte nach den eigenen Inititialen: "Speisewirtschaft S.K.". Später wechselte er den Namen in Gasthaus Bären um, was die alten Bärenwirts Keller mit Wehmut empfunden haben sollen. Der Sohn Karl (1894 - 1983) baute das alte Gebäude zu einem richtigen Gasthaus mit einem Saal und Übernachtungsmöglichkeiten um. Alle dörflichen Anlässe und Feiern wurden bis zum Bau der Turnhalle 1958 in diesem Saal ausgetragen. Besonders die Theaterkultur erlebte mit der kleinen angegliederten Bühne einen enormen Aufschwung. 1956 übernahm Karls ältester Sohn Ernst (1922 - 1986) nach seiner Heirat den Betrieb und führte ihn mit seiner Frau bis zu deren frühem Tod im Jahr 1974 weter. Nach dem Tod seiner Frau Bertha verkaufte Ernst Keller den Bären an Giulio Manazza.

image

Dieser veräusserte ihn kurz darauf an die Gleisbaufirma Koch in Zofingen, die das Restaurant an diverse Wirte verpachtete. Als die Firma Koch Konkurs anmeldete, drohte dem Bären das Aus. So gründeten 1979 acht beherzte Hottwiler - verstärkt durch sieben weitere Initianten aus Wil, Mettau, Gansingen und Mandach - ein Konsortium. Sie brachten innert Kürze 52 000 Franken und eine zusätzliche Solidarbürgschaft über 60 000 Franken zusammen, ersteigerten den Bären und renovierten ihn. Danach wurde das Konsortium in eine Genossenschaft umgewandelt. Diese zählt heute über 200 Mitglieder und hat ein Genossenschaftskapital von 200 000 Franken. Von 1980 bis 2005 war die Familie Brunner-Trummer Pächter. Ab Dezember 2005 übernahmen Geri und Esther Keller-Hegi die Pacht. Geri Keller ist der Sohn von Ernst Keller-Huber (1922 - 1986). An der Generalversammlung der Genossenschaft vom April 2017 wurde über den Verkauf der Liegenschaft an das Pächterpaar sowie die Auflösung der Genossenschaft Bären befunden. Die Genossenschafter stimmten diesem Antrag deutlich zu. Seit Sommer 2017 ist das Gasthaus Bären wieder offiziell im Besitz der Familie Keller. 
(Quelle: Dorfchronik "Hottwil - Geschichte eines Dorfes im Aargauer Jura)

image